Logo BVMW Bundesverband Mittelstand

ÄRMEL HOCH!

Lösungen schaffen und zusammen handeln

Jetzt mitmachen
Eine Initiative des BVMW Hessen.
Unser Youtube-Kanal

Ärmel hoch! vor Ort

Novadyn, Marcus Schmitt: "Großkonzerne fragen an, um unsere Handwerksbetriebe aufzukaufen."

Schöne Aussicht, Nicholas Bredel: "Wir müssen die Komplexität reduzieren und Netzwerke vor Ort stärken!"

Hahner Technik, Bernhard Hahner: "Die Menschen gehen unterschiedlich mit den Ängsten um. Ich glaube an eine positive Zukunft."

Orange Office, Sascha Bischof: "Corona hat auch zu positiven Veränderungen geführt. Uns wurde nämlich aufgezeigt, dass wir alle im selben Boot sitzen."

"Ärmel hoch! vor Ort" ist unser neues Videoformat. Was erwartet Sie bei "Ärmel hoch! vor Ort"? Wir werfen einen Blick hinter die Kulissen, sprechen mit Unternehmerinnen und Unternehmern über die Herausforderungen in verschiedenen Branchen, blicken in die Zukunft – und diskutieren und erarbeiten Lösungsansätze, die wir im Rahmen unserer Kampagne "Ärmel hoch!" gemeinsam umsetzen können.

Denn darum geht es bei unserer Kamagne: Ärmel hochkrempeln, Lösungen schaffen und zusammen handeln!

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie uns für "Ärmel hoch! vor Ort" auch mal hinter die Kulissen blicken lassen möchten.

Zum YouTube-Kanal
Ärmel hoch! zu aktuellen Themen

Politik aktuell

Kriminalisierung der mittelständischen Unternehmen?!

Bundesrat muss neues Unternehmenssanktionsrecht stoppen

18.09.2020 Fulda
– Zum Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Integrität in der Wirtschaft erklärt Rüdiger Muth vom BVMW MittelstandNetzwerk Osthessen:

„Mit dem Gesetz will die Bundesregierung Unternehmenskriminalität bekämpfen. Es besteht jedoch keine Notwendigkeit für eine strukturelle Reform des Unternehmenssanktionsrechts. Der Bundesrat muss die geplanten willkürlichen und maßlosen Sanktionierungen sowie die pauschale Unterstellung krimineller Handlungen stoppen. Es ist abwegig, die Mittelständler unter Generalverdacht zu stellen und Unternehmen für das Fehlverhalten Einzelner in Mithaftung zu nehmen. Die Einführung eines Verfolgungszwangs gegen Unternehmen lehnen wir grundsätzlich ab. Die Folge wäre eine Vielzahl überflüssiger Verfahren, was die Strafverfolgungsbehörden und Gerichte überfordern würde. Das Gesetz bedeutet zudem erhebliche Mehrbelastungen insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen. So verursacht beispielsweise die Umstellung der Compliance-Strukturen zusätzliche Bürokratie und damit Kosten mitten in der Corona-Krise. Wir fordern die politischen Mandatsträger unseres Bundeslandes dazu auf, auf eine substanzielle Überarbeitung des Gesetzesentwurfs hinzuwirken. Der Bundesrat ist gut beraten, den Gesetzentwurf in seiner Sitzung am 18. September abzulehnen.“

Detaillierte Informationen gibt es auf der Seite des BVMW: https://www.bvmw.de/themen/recht/positionspapiere-stellungnahmen/

Ziele

Ziele der Kampagne „Ärmel hoch!“

Schulterschluss von mittelständischen Unternehmerinnen und Unternehmern zur Korrektur von politischen Fehlentwicklungen und Aufbau einer menschlichen Wertegemeinschaft, die auf Eigenverantwortlichkeit und Selbstbestimmung beruht; auf den Säulen der Grundwerte „WÜRDE“ und „RESPEKT“.

Unsere Nächste Veranstaltung

Nächstes Event: Forum Bildung

Unsere nächste Veranstaltung findet wieder in der Hessenmühle in Kleinlüder statt, und zwar am Donnerstag, 15. Oktober. Ab 18 Uhr geht es um das Thema Bildung. Gastrednerin ist Diana Scholl, Leiterin Politische Netzwerke und Strategie des BVMW.

Mit gut 30 bis 40 Unternehmerinnen und Unternehmern soll über eine grundlegende Reform des Schulwesens gesprochen, aber auch über Aus- und Weiterbildungen diskutiert werden.

Melden Sie sich für das Forum Bildung in der Hessenmühle an: Schreiben Sie einfach eine Mail an ruediger.muth@bvmw.de.

Merken Sie sich auch bereits jetzt den Donnerstag, 22. Oktober, vor: Top-Speaker Karsten Brocke stellt im Autohaus Stefan Ebert in Burghaun die Frage: Sind Sie Pilot oder Passagier?

Konzept erstellen

Formulierung und Entwicklung von neuen Konzepten für Gestaltung einzelner Wirtschaftsbereiche.

Unternehmensbild stärken

Stärkung des Unternehmerbildes in der Gesellschaft für ein neues Selbstbewusstsein.

Begegnung schaffen

Schaffung einer mittelständischen Plattform, auf der sich Unternehmen vernetzen und austauschen können.

1

Mission

28

Förderer

280+

Kampagnenpartner

100%

Mittelstand

FÖRDERER

Wer sind unsere Förderer?

Unsere Förderer sind unternehmerisch tätige Menschen in ganz Deutschland und in der heimischen Region, die unsere Werte teilen und sich dem Gemeinwohl verpflichtet fühlen. Als Förderer tragen diese finanziell und aktiv zum Erfolg bei. Alle Interessierten, die aktiv mit anpacken wollen, sind herzlich eingeladen sich als Förderer zu bewerben. Schreiben Sie dazu einfach eine kurze Mail an Rüdiger Muth, der die Initiative ins Leben gerufen hat.

Partner

Wer sind unsere Kampagnenpartner?

Unsere Kampagnenpartner sind Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem Mittelstand, die unsere idee unterstützen und unserer Stimme noch mehr Gewicht verleihen wollen. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen, sich als Kampagnenpartner zu registrieren. Das ist vollkommen kostenfrei. Sie erfahren als Erstes alle Neuigkeiten über unsere Kampagne, wir informieren Sie über unsere Aktionen und geben Ihnen die Termine für alle Veranstaltungen von "Ärmel hoch!" durch. Das lohnt sich!

Nutzen

Was ist der Nutzen?

Der Nutzen als Partner der Initiative „Ärmel hoch!“ liegt in einer engen Verzahnung mit Menschen unterschiedlichsten Branchen zum Zwecke des unternehmerischen Austauschs, des gegenseitigen Lernens, der Schaffung von menschenwürdigen Rahmenbedingungen und in der Stärkung der eigenen Wirtschaftskraft.

Besuchen Sie unsere
Veranstaltungen.

Krempeln Sie die Ärmel Hoch!

Hier kostenfrei registrieren und Kampagnenpartner werden:

Wir informieren Sie über Neuigkeiten, Aktionen, Kampagnen und viele weitere Möglichkeiten.

Danke Ihnen! Das Absenden war erfolgreich und jetzt Ärmel hoch!!
Hoppla! Etwas ist beim Absenden des Formulars schiefgegangen.